Fahrwerks-Optimierung

Aus 3000GT
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was kann man am Fahrwerk verbessern?

Räder und Reifen

Siehe dazu der Artikel unter Reifenwahl: Geringe Masse und hoher Grip bei brauchbaren Nässe-Eigenschaften sind die wesentlichen Kriterien.

Federn und Dämpfer

Unsere Serien-Fahrwerke mit ECS sind vor allem eines, nämlich alt und verschlissen. Und die hochbeinige Optik mit Original-Federn und 17" Rädern ist nicht mehr zeitgemäß, wenn man nicht ein 150%iger Oldi-Idealist ist.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, dem 3000GT "Beine zu machen":

Erneuern und Tieferlegen

Die ECS-Dämpfer neu beschaffen (gibt es Stand 2017 noch für ca. 150$ pro Rad in USA) und kürzere Federn z.B. von Vogtland. Letztere sind zwar nicht abnahmefähig, funktioniren aber einwandfrei und fallen nicht unbedingt bei der HU auf.

Andere Federn gibt es auch, welche davon aber jeweils verfügbar sind, muss geprüft werden. Vogtland ist bewährte Qulität.

Sportfahrwerke

Der Austausch der Federbeine geht mit einem Verlust der serienmäßigen ECS Funktionen einher, aber die sind sowieso Luxus (siehe Artikel zu ECS). Das ECS Steuergerät abzuklemmen ist Sache von 5 Minuten und hinterläßt keine bleibenden Schäden, da blinkt auch nix in der Instrumententafel. Man muss aber speziell für den 3000GT gebaute Federbeie kaufen, alles andere ist Unfug.

Zur Auswahl stehen (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

  1. KW Inox Variante 3: Das einizige abnahmefähige System, das man eingetragen bekommt. Verstellbare Fahrwerkshöhe, unabhängig voneinander verstellbare Zug- und Druckstufe der Dämpfer, Beratungsservice des Herstellers und ausführliche deutschsprachige Einbau- und Einstellanleitung machen die Verwendung einfach und vielseitig. Leider gibt es keine verstellbaren Domlager für vorne, dafür aber eine hydraulische Anhebung vorne und zur Verstellung der Dämpferhärte aus dem inneraum eine Fernsteuerung.
  2. K-Sport liefert auch eintragbare Fahrwerke, auch mit verstellbaren Domlagern und sogar ein pneumatisches Fahrwerk.
  3. TEIN liefert verschiedene Variante, alle ohne Gutachten.
  4. Weitere Hersteller tummeln sich bei Ebayx oder in US-Foren, keine Erfahrungswerte und vor allem keine Zulassungsmöglichkeiten.

Erfahrung mehrerer Forenmitglieder mit KW: Funktioniert sehr gut, viel besser als das Serienfahrwerk im Sport- oder Tour-Modus.

Domstreben und Stabilisatoren

Domstrebe hinten kann man machen, vorne unsinnig weil kaum Platz und Karosserie sowieso steif genug.

Stabilisatoren sind ein anderes Thema: Der Neigung zum Untersteuern kann man durch einen härteren Stabi hinten entgegenwirken, weil der die Entlastung des kurveninneren Vorderrades reduziert. Produkte sind verfügbar, bloss ist der Einbau sehr aufwändig, weil die Allrad-Lenkung im Weg ist.

Siehe auch

Reifenwahl